Expertentipps

Was hilft bei rauen Händen und Ellbogen?

Trockene, rissige Haut an Händen und Ellbogen kann viele Ursachen haben, geht aber immer mit den gleichen Beschwerden einher: Rauheit, Juckreiz, Spannungsgefühlen und Schmerzen. In manchen Situationen kann einem die trockene Haut sogar ein wenig peinlich sein. Gerade in den Wintermonaten trocknet die Haut schnell aus. Das heißt jedoch nicht, dass man sich einfach damit abfinden muss: Mit der richtigen Pflege wird dehydrierte Haut wieder gesund und zart.

Warum habe ich trockene Haut?

Im Laufe der Jahreszeiten macht unsere Haut einiges mit, insbesondere in den kälteren Monaten. Wenn es draußen eisig ist und drinnen die Heizung läuft, ist sie ständig trockener Luft ausgesetzt, die der Haut Feuchtigkeit entzieht. Möglicherweise sind auch Dein Duschgel oder Deine Seife zu aggressiv für Deinen Hauttyp. Vielleicht cremst Du Dich aber auch einfach nicht genug ein oder Du duschst zu heiß, sodass Deine Haut ihren natürlichen Fettfilm verliert.

Sie ist dann zwar vermutlich von Kopf bis Fuß dehydriert, doch an den Händen, Ellbogen, Knien und Füßen zeigt sich die Trockenheit am deutlichsten. Dir ist bestimmt schon aufgefallen, dass die Haut an den Ellbogen und Knien dunkler ist als am Rest Deines Körpers. Doch hast Du Dich mal gefragt, woher das kommt? An diesen Stellen ist die Haut anders beschaffen, weil sie ständig gedehnt wird, an der Kleidung scheuert und Stöße abbekommt. Deine Ellbogen berühren viel häufiger irgendwelche Gegenstände als andere Körperteile. Dadurch ist die Haut dort etwas rauer und anfälliger für Reizungen, Rötungen und Trockenheit.

Deine Hände sind vermutlich zarter als Deine Ellbogen, aber auch sie werden ganz schön beansprucht. Ständig stehen sie in Kontakt mit unserer Umwelt und werden dabei nicht mal von Kleidung geschützt. Wenn die Haut kalter Winterluft ausgesetzt ist, kann sie keine Feuchtigkeit speichern und trocknet aus. Ganz zu schweigen davon, dass Du Dir im Winter wahrscheinlich häufiger die Hände wäschst, um Dir nicht die Erkältung des Kollegen oder den Magen-Darm-Infekt Deiner Kleinen einzufangen. Das führt häufig dazu, dass die Haut um die Nägel herum trocken und spröde wird und manchmal sogar einreißt.

Die richtige Hautpflege im Winter

Auch wenn die Ellbogen und Hände am stärksten betroffen sind, verdient Dein ganzer Körper eine Pflegeroutine, die die Haut optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Um den Feuchtigkeitsgehalt der Haut aufrechtzuerhalten, solltest Du Dich jeden Tag eincremen. Wenn nötig, kannst Du dabei Problembereichen einfach eine zusätzliche Schicht Feuchtigkeitspflege gönnen.

1. Schritt: Peeling

Ein Peeling mag erst mal kontraproduktiv erscheinen. Schließlich glauben viele, dass es die Haut noch empfindlicher und trockener macht. Doch genau das Gegenteil ist der Fall! Es entfernt nämlich abgestorbene Hautschüppchen, die sich an der Hautoberfläche abgelagert haben. Dadurch wird die oberste Hautschicht nicht nur weicher und zarter, sie kann auch die anschließende Feuchtigkeitspflege besser aufnehmen. Biotherm Lait de Gommage ist eine ultra-cremige, sanfte Peeling-Milch, die die Haut in nur einem Schritt reinigt und geschmeidig macht. Massiere die pflegende Peeling-Milch einfach in die feuchte Haut ein und spüle sie gründlich ab.

2. Schritt: Feuchtigkeitspflege

Dermatologen empfehlen, nach dem Duschen nicht länger als fünf Minuten mit dem Auftragen einer Feuchtigkeitspflege zu warten. So geht möglichst wenig Feuchtigkeit verloren (was besonders bei dehydrierter Haut wichtig ist). Tupfe die Haut nur ein wenig mit dem Handtuch trocken und creme dann Deinen ganzen Körper mit einer milden Body Milk oder Lotion, beispielsweise der Biotherm Lait Corporel, ein. Kümmere Dich dabei besonders gut um trockene Stellen, wie Hände und Ellbogen, um den Feuchtigkeitsspeicher der Haut wieder aufzufüllen. Die herrlich geschmeidige und angenehm frische Biotherm Lait Corporel wirkt rauer Haut entgegen und baut ihre Feuchtigkeitsbarriere wieder auf. Dabei verleiht sie ihr ein absolutes Wohlgefühl und einen belebenden Zitrusduft.

3. Schritt: Intensivbehandlung

Verwöhne Deine Hände im Laufe des Tages mit einer pflegenden Handcreme. Biotherm Biomains ist eine Lotion mit Mehrfachwirkung: Sie hinterlässt einen Schutzfilm auf der Haut, der Feuchtigkeit einschließt. Gleichzeitig kräftigt die Biotherm Biomains Handcreme Deine Nägel mit dem Inhaltsstoff D-Panthenol. Diese Pflege für jeden Tag zieht schnell ein, ohne ein klebriges oder fettiges Gefühl zu hinterlassen. Deine Hände sind also sofort wieder einsatzbereit. Trage die Creme für eine gut geschützte, mit Feuchtigkeit versorgte, zarte Haut so oft wie nötig, aber mindestens einmal täglich, auf.

Perfekte partner

Das könnte dich auch interessieren